Büroplanung: Moderne Raumkonzepte für den Arbeitsplatz

Die Zeiten ändern sich: Styles kommen und gehen, die Technik wandelt sich, Lehrmethoden sind heutzutage andere als früher noch. Die Liste ist schier unendlich. Vom ständigen Wandel sind auch unsere Arbeitsplätze nicht ausgenommen. Insbesondere in Zeiten der Corona-Pandemie kam es auch hier zu einem regen Wechsel. Vermehrtes Arbeiten im Home Office und flexiblere Arbeitszeiten sind nur zwei der Dinge, die in den letzten Jahren verstärkt auftraten. Doch auch im Unternehmen wird sich darum bemüht, ansprechende Büro-Konzepte zu entwickeln. Was aber macht ein modernes Büro aus?

 

 - Büroplanung: Moderne Raumkonzepte für den Arbeitsplatz

Büro-Konzepte: Die unterschiedlichen Modelle

Was ist in Sachen Büroplanung gerade in? Die Antwort auf diese Frage ist oftmals abhängig von der Branche. Auch spielt der Schnitt des Gebäudes in der Gestaltung der Büroräume eine wichtige Rolle. So ist es für viele Arbeitgeberinnen und Arbeitgeber schlichtweg nicht möglich, ihren Traum vom Großraumbüro umzusetzen, da sie keinen Raum zur Verfügung haben, in den so viele Mitarbeitende gleichzeitig passen.

Auch kommt es auf die Art der Arbeit an. Während gerade Betriebe aus der Medien-Branche und Start-Ups auf open space Büros und flache Hierarchien setzen, gibt es ebenfalls zahlreiche Berufe, in denen Privatsphäre unabdingbar ist. Wir möchten Ihnen hier ein paar der beliebtesten Büro-Konzepte vorstellen.

 

Büro Konzept 1: Das Zellenbüro

Ein jeder von uns kennt den langen Gang, an den sich zur linken und rechten Seite ein Büro an das nächste reiht. Wohl am weitesten verbreitet ist dieses Büro-Konzept in Ämtern, doch auch andere Branchen nutzen die sogenannten Zellenbüros. Trotz des wenig schmeichelhaften Namens ist diese Art der Raumaufteilung zurzeit noch immer die am häufigsten verbreitete Form in Deutschland.

Auch hier gibt es verschiedene Abwandlungen. Das Büro-Konzept der Zellenbüros beschreibt erst einmal viele kleine, einzelne Büroräume, die meist alle über einen langen Gang zugänglich sind. Je nach Größe können Zellenbüros mit unterschiedlich vielen Personen besetzt sein. Am wohl bekanntesten sind Zellenbüros für zwei Personen, doch es finden sich mitunter ebenfalls Räume für bis zu sechs Personen.

Grundsätzlich besticht das Zellenbüro aber eher dadurch, dass es klein ist und die Mitarbeitenden darin über sehr viel Privatsphäre verfügen. Sein großer Vorteil ist die Ruhe, die die Arbeitnehmer haben, um sich optimal konzentrieren zu können. Durch den kleinen Raum und die wenigen Personen ist es außerdem meist möglich, den Raum gemäß deren individueller Anforderungen zu heizen und zu beleuchten. Ein Nachteil stellt der verlängerte Kommunikationsweg mit anderen Personen, die sich nicht im gleichen Zellenbüro befinden, dar.

 

Büro Konzept 2: Das Großraumbüro

Der Name verrät eigentlich schon alles. Im Großraumbüro haben mehrere Arbeitnehmer bis hin zu der gesamten Belegschaft Platz, weshalb es hier oftmals sehr laut werden kann. Die Gestaltung des Großraumbüros und die Anordnung der Arbeitsplätze können dabei sehr unterschiedlich ausfallen.

Meist wird sich darum bemüht, für irgendeine Art von Sicht- und Lärmschutz zu sorgen. Das können Pflanzen oder mobile Wände sein oder auch geräuschschluckende Stellwände oder Fliesen. Die erhöhte Laustärke, die es – je nach Anzahl der Mitarbeitenden – sehr schwer machen kann, sich zu konzentrieren, ist wohl der größte Nachteil eines Großraumbüros. Die Kommunikationswege sind dafür kurz. Zudem sorgt diese Art des Büro-Konzepts tendenziell eher für flache Hierarchien und ein freundliches Miteinander unter der Belegschaft.

 

Büro Konzept 3: Das Kombibüro

Das Kombibüro vereint das beste aus beiden Welten: Bei diesem Büro-Konzept befindet sich ein Großraumbüro in der Mitte und an einer oder mehreren Seiten davon reihen sich mehrere Zellenbüros. Diese sind meist mit durchsichtigen Glaswänden versehen, sodass ein offenes Raumkonzept entsteht.

Trotzdem haben die Personen in den Zellenbüros weiterhin die Möglichkeit, in einer ruhigen Umgebung miteinander zu sprechen. Die Glaswände sorgen zwar einerseits für Offenheit und Transparenz, können deshalb jedoch auch zuweilen ablenken. Auch erlauben sie weniger Möglichkeiten, hohe Regale und andere Aufbewahrungsmöglichkeiten aufzustellen.

 

Büro Konzept 4: Desk Sharing – Keine festen Arbeitsplätze

Das Modell des Desk Sharing ist ebenfalls unter dem Begriff „nonterritoriales Büro“ bekannt. Gemeint ist damit, dass niemand einen festen Arbeitsplatz im Büro besitzt.

Dieses Büro-Konzept findet insbesondere dann Anwendung, wenn viele Arbeitnehmer zu unterschiedlichen Zeiten außer Haus (beispielsweise im Home Office) sind. Als Arbeitgeberin oder Arbeitgeber haben Sie vielleicht nicht das Geld oder die räumlichen Kapazitäten, um jedem Mitarbeitenden einen eigenen festen Platz zuzuweisen. Wenn im Durchschnitt ohnehin immer nur so viele Personen im Büro sind, wie es Arbeitsplätze gibt, lohnt sich deshalb das Konzept des Desk Sharing.

Private Dokumente der Arbeitnehmer werden hier meist in Rollcontainern oder Fächern untergebracht, die einzelnen Arbeitsplätze werden dafür nicht individuell gestaltet. Durch den beständigen Wandel ergibt sich oftmals ein sehr offenes und angenehmes Miteinander, da sich die Mitarbeitenden untereinander besser kennenlernen können.

 

Fazit: Was macht ein modernes Büro aus?

Eindeutig können wir Ihnen leider nicht beantworten, was ein modernes Büro nun ausmacht und für welches Büro-Konzept Sie sich entscheiden sollten. Oftmals haben die Verantwortlichen ohnehin nur eine begrenzte Auswahl an Möglichkeiten, da sie an die Architektur des Gebäudes und die verfügbaren finanziellen Mittel gebunden sind.

Sollten Sie die Möglichkeit haben, wählen zu können oder planen, Ihre Büroräume neu zu gestalten, raten wir Ihnen in jedem Fall zu einem Gespräch mit Ihren Arbeitnehmern. Das Wichtigste ist nämlich, dass sich diese wohlfühlen und ein angenehmes Arbeitsklima herrscht.

 

Modernes Büro = technisch gut ausgestattetes Büro

Was bei der Gestaltung keines Büros fehlen darf, ist die richtige Technik. Eine optimale technische Ausstattung ist vermutlich das sicherste Anzeichen für ein modernes Büro. Diese ist auch zwingend notwendig, insbesondere in Zeiten, in denen sich viele Arbeitnehmer im Home Office befinden. Eine Videokonferenz sollte ohne großen Aufwand umzusetzen sein.

Auch die Möglichkeit, Präsentationen zu halten, darf in keinem modernen Büro mehr fehlen. Oftmals gelingt Ihnen durch den Einsatz der richtigen Technik auch die Kompensation von „Makeln“ in Ihrem Büro-Konzept: Sollten Sie beispielsweise ein Großraumbüro bevorzugen, fürchten aber eine Verminderung der allgemeinen Konzentrationsfähigkeit, könnten Sie Ihre Arbeitnehmer mit geräuschunterdrückenden Kopfhörern ausstatten.

Haben Sie hingegen aufgrund des Gebäudeschnitts nur die Möglichkeit, Zellenbüros zu verwenden, kann die optimale Vernetzung aller Arbeitnehmer miteinander die ansonsten sehr langen Kommunikationswege verkürzen. Mit der richtigen Konferenztechnik, hochauflösenden Displays und ausgezeichneter Audioqualität ist es für Ihre Arbeitnehmer so, als würden sie sich im gleichen Büro befinden.

Ganz gleich, für welches Büro-Konzept Sie sich entscheiden, wir unterstützen Sie gerne bei der technischen Ausstattung. Sind Sie noch unsicher über die Gestaltung? Auch hier helfen wir gerne! Durch unsere jahrelange Erfahrung kennen wir uns mit den einzelnen Raumtypen aus und sind der ideale Ansprechpartner für maßgeschneiderte Raumkonzeptionen. Gemeinsam planen wir das für Sie ideale moderne Büro und kümmern uns anschließend um die Installation und Wartung. Bei Fragen oder Interesse an unserem Service freuen wir uns über eine Kontaktaufnahme.