Auto Framing

Auto Framing Systeme kommen vor allem im Bereich der Videoübertragung zum Einsatz. Dabei handelt es sich um eine intelligente Kamera Technologie, welche den Erfassungsrahmen des Kamerabildes automatisch einstellt. Auto Framing bietet eine Vielzahl an Vorteilen und kann in ganz unterschiedlichen Bereichen eingesetzt werden. Auch in der Konferenzraumtechnik kommt Auto Framing vielfach zum Einsatz.

 

Wie funktioniert Auto Framing?

Auto Framing Systeme ermitteln stets alle im entsprechenden Raum befindlichen Personen. Der Erfassungsrahmen wird anschließend automatisch an diese Ermittlung angepasst. Sprich, aus dem aufgenommenen Bild wählt die intelligente Kamera Technologie einen optimalen Ausschnitt. In der Regel arbeiten Auto Framing Systeme mit Gesichtserkennung, weshalb dieser Ausschnitt meist alle anwesenden Personen enthält.

 

Auto Framing vs. Auto Zoom

In Videokonferenzen spielt auch die Auto Zoom Technologie häufig eine tragende Rolle. Hierbei rücken sprechende Konferenzteilnehmer in den Fokus. Man spricht auch häufig vom Speaker Tracking, da die Kamera in diesem Fall immer mit einem Mikrofon verknüpft ist, welches die jeweils sprechende Person ausfindig macht. Die Position dieser Person wird gescannt und die Kamera entsprechend ausgerichtet.

 

Speaker- vs. Voice-Tracking

Neben dem Unterschied zwischen Auto Framing und Speaker Tracking, muss ebenfalls zwischen Speaker- und Voice-Tracking unterschieden werden. Während das Speaker-Tracking eine Person in den Mittelpunkt des Bildausschnitts stellt, bezieht sich das sogenannte Voice-Tracking lediglich auf die Aufnahme von Sprachbeiträgen.

 

Vorteile der Auto Framing Technologie

Im Zuge der fortwährenden Globalisierung haben Videokonferenzen an Bedeutung gewonnen. Hierbei stehen häufig mehrere Sprecher im Mittelpunkt. In diesem Fall eignen sich Speaker Tracking Systeme weniger. In Bezug auf lästige Schwenkbewegungen kann die Auto Framing Technologie Abhilfe schaffen. Eine professionelle Videokonferenz erfordert schließlich optimale Videoqualität und -technik.

 

Einsatzbereiche

Im Rahmen der aktuellen Coronapandemie haben sich Konferenzen und sonstige Versammlungen zunehmend in den digitalen Raum verlagert. Dabei haben auch intelligente Kamera Technologien an Bedeutung gewonnen.  Auto Framing Systeme finden nicht nur in unterschiedlichen Berufsfeldern, sondern unter anderem auch an Universitäten vermehrt Anwendung, wo hybride Lehr-Formate an Bedeutung gewonnen haben. Auch im Bereich Museen und Ausstellungen kann die intelligente Kamera Technologie Abhilfe schaffen, da diese sich hervorragend für verschiedene digitale Edutainment-Veranstaltungen anbietet.

 

Auto Framing Technologie von ComPeri

ComPeri ist Ihr Full-Service Dienstleister im Bereich Konferenz- und Medientechnik. Wir beraten Sie gerne zu den Möglichkeiten des Auto Framing in Ihren Räumlichkeiten. Auch bei Interesse an unseren vielseitigen weiteren Leistungen freuen wir uns über eine Anfrage. Bei Bedarf erstellen wir mit Ihnen gemeinsam ein branchenspezifisches Konzept mit individueller Videotechnik. Dabei gehen wir stets auf Ihre persönlichen Wünsche und Vorstellungen ein. Profitieren auch Sie durch den Einsatz hochwertiger Medientechnik!

 

AV-Technik

Bei AV-Medien handelt es sich um Medien, welche in digitaler oder analoger Form die auditiven und visuellen Sinne des Menschen bedienen. Vor dem Hintergrund der zunehmenden Digitalisierung lässt sich nur noch schwer zwischen AV und IT unterscheiden. In Sachen Konferenzraumtechnik, vor allem in den Bereichen Audiotechnik und Videotechnik, spielen AV-Medien eine tragende Rolle.

 

Was ist AV-Technik?

AV steht für audiovisuell. AV-Medien bedienen die menschlichen Sinne demnach durch Ton und Bild. Während in der Vergangenheit vor allem analoge AV-Medien wie Kameras oder Projektoren dominierten, handelt es sich heute zunehmend um digitale Komponenten. AV-Technik bezieht sich neben der Technologie von AV-Medien auch auf das Management dieser Medien.

 

Beispiele AV-Medien

AV-Medien können sowohl digital als auch analog sein. Somit fallen sowohl Whiteboards als auch LED-Displays und Videoprojektoren in diese Kategorie. Auch Kameras, Rekorder und verschiedene Arten von Displays gehören dazu. Dabei spielt ebenfalls die Dimension des Managements dieser Technologien eine tragende Rolle. Das Management gelingt beispielsweise durch Cloud Computing, also das Outsourcen von Soft- und Hardware zu einem externen Anbieter im Internet. Auch letzteres ist damit ein typisches Beispiel für AV-Medien.

 

AV vs. IT

IT, sprich verschiedene Informationen und die Technologie zu ihrer Speicherung und Aufbewahrung, ist immer vorhanden. Audiovisuelle Geräte werden erfordert, um diese auch zu sehen oder zu hören. Die Grenzen von AV und IT verschwimmen zunehmend. In einem Punkt unterscheiden sie sich jedoch deutlich voneinander: AV-Medien können sowohl digital als auch analog sein, während IT-Systeme ausschließlich in digitaler Form auftreten können.

 

AV/IT Integration

Früher waren IT-Netzwerke und AV-Lösungen noch deutlich voneinander getrennt. Heute bestehen nicht nur enge Verknüpfungen zwischen den Systemen, AV-Technik wurde vielmehr in IT-Netzwerke integriert. AV-Systeme können sich zu IT-Netzwerken entwickeln.

 

Anwendungsbereiche von AV-Technik

AV-Lösungen sind nahezu überall zu finden. Darunter sowohl in Unternehmen und Schulen als auch im Home Entertainment Bereich. Besonders häufig werden AV-Medien jedoch im Bereich der Konferenzraumtechnik angewandt. Darunter Displays, Lautsprecher, Beleuchtung, Kameras und vieles mehr. Mediensteuerung gestaltet sich heutzutage kinderleicht. AV-Systeme werden zunehmend in IT-Systeme integriert.

 

Konferenzraumtechnik von ComPeri

Als AV-Systemhaus stehen wir Ihnen bei Fragen rund um das Thema AV-Technik gerne beratend zur Seite. Auch bei Interesse an unseren vielseitigen Leistungen können Sie uns jederzeit kontaktieren. Wir sind Ihr Spezialist in Sachen Konferenzraumtechnik und Videotechnik und unterstützen Sie gerne bei der Einrichtung Ihres Konferenzraums. Bei ComPeri erwarten Sie maßgeschneiderte Konzepte, die Ihren persönlichen Wünschen und Vorstellungen entsprechen. Unser vollumfänglicher Service umfasst neben der Installation entsprechender Systeme auch regelmäßige Wartungen.

Jetzt kostenlosen Beratungstermin vereinbaren

BYOD – Wenn das Privatgerät zur Arbeit dient

Die Abkürzung „BYOD“ steht für „Bring your own device” und bedeutet übersetzt so viel wie „Bring dein eigenes Gerät mit“. Im Zuge der voranschreitenden Digitalisierung begegnen uns BYOD-Lösungen immer häufiger. Grob gesagt beschreibt BYOD das Vorgehen, das Privatgerät zu schulischen, universitären oder Arbeitszwecken zu verwenden.  

Dabei gelingt die systemübergreifende Nutzung nicht immer einwandfrei. Vor allem an Schulen und Universitäten mangelt es häufig an softwareunabhängiger Integration in die jeweiligen Kommunikationsnetzwerke. Dabei können wir von ComPeri mit der BYOD-USB-C One Cable Solution Abhilfe schaffen.  

 

Was macht das BYOD – Prinzip aus?  

Vor dem Hintergrund der zunehmenden Digitalisierung rücken Berufliches und Privates immer näher zueinander. Bei dem BYOD-Prinzip handelt es sich um einen neuzeitlichen Trend, der die Verschmelzung der Arbeits- und Bildungswelt mit dem Privatleben deutlich widerspiegelt.  

Ob im Büro, in der Schule oder anderen Bildungsinstitutionen: Die Arbeit an privaten Mobilgeräten gewinnt zunehmend an Bedeutung. Die jeweiligen Endgeräte werden dabei mit entsprechenden internen Netzwerken verknüpft. Dem BYOD-Prinzip zufolge nehmen also beispielsweise Arbeitnehmer oder Schüler ihre privaten Laptops mit ins Büro oder in die Schule und loggen sich dort ins Schul- bzw. Arbeitsnetzwerk ein.  

Wo es ein neues Konzept gibt, gibt es auch Vorschriften: Die BYOD Policy 

Sobald private Geräte in Unternehmen oder öffentlichen Einrichtungen verwendet werden, sind Bestimmungen erforderlich, die dafür Sorge tragen, dass die Vorschriften der Firma oder des Bildungsträgers weiterhin befolgt werden. Man spricht dabei von der sogenannten BYOD Policy. Sie gibt vor, wie Nutzer ihre eigenen Geräte im entsprechenden Netzwerk verwenden dürfen.  

Dabei spielen sicherheitstechnische Vorgaben und Verhaltensregeln eine tragende Rolle. In Bezug auf Datenschutz stellt das BYOD-Prinzip mitunter ein hohes Sicherheitsrisiko dar. Da private Geräte in Bezug auf sensible Kunden-, Mitarbeiter- oder Firmendaten nicht die gleiche Form der Rechtssicherheit wie Arbeitsgeräte bieten können, ist das BYOD-Prinzip nicht für jedes Unternehmen eine Option.  

 

Rechte und Pflichten für Arbeitgeber 

Im Rahmen der Corona-Pandemie hat die Arbeit im Homeoffice bzw. der Distanzunterricht in den meisten Unternehmen und Bildungseinrichtungen enorm an Bedeutung gewonnen. Auch hierbei war und ist die Verwendung privater Hardware keine Seltenheit. Dabei ist es wichtig zu betonen, dass die Verwendung privater Endgeräte nicht erzwungen werden kann. Arbeitgeber sind hingegen laut § 618 BGB gesetzlich dazu verpflichtet, alle erforderlichen Betriebsmittel bereitzustellen.  

 

BYOD: Herausforderungen und Probleme 

Die Verknüpfung privater Geräte mit bereits vorhandener externer Hard- und Software stellt viele Betriebe und Institutionen vor eine große Herausforderung. Dazu zählt nicht nur die Installation verschiedener Softwares, sondern auch das Einholen von Administratorrechten.  

So haben zweifellos bereits zahlreiche Schüler und Studierende die leidige Erfahrung machen müssen, dass die Verbindung des eigenen Laptops mit der Präsentationstechnik der Schule oder Uni nicht so funktioniert, wie man es sich wünscht. Wir von ComPeri haben eine Lösung für exakt dieses Problem: die BYOD-USB-C One Cable Solution.  

 

BYOD-USB-C One Cable Solution 

Unsere sogenannte BYOD-USB-C One Cable Solution ermöglicht softwareunabhängigen Zugriff auf „fremde“ Technik. Dafür synchronisieren wir Ihre Bestandstechnik und erstellen Ihnen anschließend ein USB-C Universalkonferenzraumsystem. Die gesamte Konferenzraumtechnik wird somit auf einen einzigen USB-C Anschluss reduziert. Daraufhin können Sie bequem sowohl Lautsprecher und Mikrofone als auch verschiedene Kamera-Arten von Ihrem eigenen Endgerät aus steuern. Unsere Cable Solution eignet sich vor allem für Organisationen, bei denen es zu einem häufigen Wechsel unter Vortragenden kommt.  

 

BYOD: Ihre Vorteile auf einen Blick 

  • Hoher Komfort 
  • Produktivitätssteigerung 
  • Homeoffice  
  • Distanzunterricht 
  • Geringere Anschaffungskosten 
  • Umweltfreundlich 

 

ComPeri – Ihr Ansprechpartner im Bereich Konferenz- und Medientechnik 

Bei ComPeri erwarten Sie maßgeschneiderte Kommunikationslösungen, die Ihren individuellen Wünschen und Anforderungen entsprechen. Als Ihr Partner für Medien- und Konferenztechnik stehen wir Ihnen bei jeglichen Fragen beratend zur Seite. Unser Full-Service-Angebot umfasst dabei neben Beratung und Planung auch die professionelle Installation und Wartung Ihrer medientechnischen Anlagen. Bei Interesse an einer unserer vielseitigen Leistungen oder an unserer BYOD-USB-C One Cable Solution können Sie uns jederzeit kontaktieren.   

Wir freuen uns schon, von Ihnen zu hören! 

Kamera Tracking

Kamera Tracking, auch als Auto Zoom bekannt, kommt vor allem im Bereich der Videoübertragung zunehmend zum Einsatz. Die intelligente Kamera-Technologie rückt Vortragende, beziehungsweise bewegliche Objekte, automatisch in den Fokus. Besonders bekannt ist diese Technologie aus der Sicherheitstechnik. Kamera-Tracking-Systeme spielen heute zudem im Bereich der Konferenzraumtechnik eine tragende Rolle.  

 

Wie funktioniert Kamera Tracking? 

Kamera Tracking erfolgt über eine Nachverfolgung durch sogenannte optische Tracker. Dabei handelt es sich um Geräte, die Positionen und Orientierung von Objekten und Personen messen können. Letztere werden in der Regel durch Hilfsmittel wie Infrarot-LEDs oder reflektierende Folien unterstützt. Bestimmte Objekte werden dabei einmal erfasst und bleiben anschließend im Fokus. Kamera-Tracking-Systeme können auch aus mehreren Kameras bestehen.  

 

Kamera Tracking: Vorteile 

Eine fixierte Kamera verhindert, dass sich Sprecher bei Vorträgen bewegen können, ohne aus dem Bild zu verschwinden. Kamera-Tracking-Systeme ermöglichen dem Vortragenden somit mehr Flexibilität in seinen oder ihren Bewegungen. Zudem können bestimmte Personen auch fokussiert werden, während andere durch das Bild laufen. Lästige Schwenkbewegungen lassen sich dadurch gezielt vermeiden.  

 

Kamera Tracking: Einsatzbereiche 

Neben dem Bereich der Sicherheitstechnik wird Kamera Tracking zunehmend für die digitale Übertragung von Vorträgen und Veranstaltungen verwendet. Im Zuge der Corona-Pandemie hat diese Technologie an Bedeutung gewonnen, da der Großteil an Konferenzen gezwungenermaßen in den digitalen Raum verlagert werden musste. Dies betraf und betrifft nach wie vor neben Unternehmen und Organisationen vor allem auch Schulen und Universitäten. Hybride Lehr- und Lernmöglichkeiten werden durch Kamera-Tracking-Systeme optimiert.  

 

Videotechnik für Ihren Konferenzraum 

Professionelle Videoübertragungen aller Art erfordern optimale Videoverarbeitung und Bildqualität. Es bedarf demnach stets einer einwandfreien Videotechnik. Betroffen sind dabei sowohl Projektoren und Beamer, LED Displays und Videowände als auch geeignete Kameras. Wir bei ComPeri wissen genau, worauf es dabei ankommt, und ermitteln geeignete Software- und Hardware Produkte für Ihren individuellen Bedarf.  

 

Professionelle Konferenzraumtechnik von ComPeri 

Als Experten im Bereich Konferenzraumtechnik bieten wir von ComPeri Ihnen einen vollumfänglichen Service. Dieser umfasst neben Beratungsangeboten selbstverständlich auch die Installation und Montage der passenden Medientechnik. Auf Wunsch erstellen wir Ihnen gerne ein individuelles Konzept. Bei Interesse an unseren Leistungen oder weiteren Fragen zum Thema können Sie uns jederzeit kontaktieren.  

Wir freuen uns, von Ihnen zu hören!